methoden und techniken

gerne stehe ich ihnen für eine individuelle beratung zur verfügung und freue mich auf ihre kontaktaufnahme. 

klassische massage 

die massage wird angewendet: 

  • bei muskulären verspannungen 
  • muskelschmerzen
  • rheumatische beschwerden (nicht akut) 
  • chronischen atemwegserkrankungen 
  • in der rekonvaleszenz (genesungsphase) nach sportverletzungen in absprache mit dem behandelnden arzt 
  • bei stress und anspannung 
  • niedergeschlagenheit 
  • einschlafstörungen 
  • als unterstützung der normalen entgiftung 
  • bei herz- und kreislaufbeschwerden leichter genese 
  • zur steigerung des wohlbefindens und harmonisierung auf körper, geist und seele 

 

in der klassischen massage wird die muskulatur sowie die darum liegenden gewebestrukturen manuell bearbeitet. mittels druck- und zugreize werden verkrampfte muskeln gedehnt und entspannt, auf ihren natürlichen muskeltonus reduziert, schmerzen werden beseitigt. eine klassische massage steigert zudem die regenerationsfähigkeit des gesamten organismus und übt einen positiven einfluss auf blutdruck, den herzschlag, die atmung und verdauung aus. 

diese methode entlastet jedoch nicht nur bei körperlichen, sondern auch bei seelischen belastungen wie stress, nervosität, ängsten und energieverlust. viele menschen nutzen sie daher regelmässig als passive entspannung, um mentale entspannung zu erlangen und energie zu tanken. 

sportmassage 

unter sportmassage wird die anwendung der grundgriffe der klassischen massage im rahmen von sportlichen betätigungen verstanden. sie wird einerseits zur leistungssteigerung, andererseits zur regeneration ermüdeter muskulatur, zur erholung des gesamten organismus und zur vermeidung von verletzungen angewendet. sportmassagen werden demnach in trainings-, vorbereitungs-, zwischen- und regenerationssmassagen eingeteilt. vor allem die regenerationsmassage ist für viele sportler(innen) von großer bedeutung, da sie die erholung der müden muskulatur beträchtlich beschleunigt und verbessert. 

irrtümlicher weise wird oft angenommen, dass es sich bei der sportmassage grundsätzlich um eine kräftige, intensive und druckvolle massage handelt. tatsächlich hängt die auswahl der massagegriffe aber immer vom zeitpunkt der massage, der jeweiligen sportart und vor allem von dem/der sportler(in) selbst ab.
 

funktions- und mobilisationsmassage 

bei der funktions- und mobilisationsmassage handelt es sich um spezielle techniken, die zur optimierung und ergänzung in der behandlung der klassischen massage verwendet werden.  das ziel besteht vor allem darin, die muskulatur zu entspannen und zu durchbluten, die beweglichkeit in den gelenken zu verbessern, schmerzen zu reduzieren oder zu beseitigen und ermüdete muskulatur mit neuer energie zu versorgen. 


bindegewebs- und segmentmassage 

die massage wird angewendet bei: 

  • verspannter muskulatur
  • atemwegserkrankungen
  • verdauungsbeschwerden
  • durchblutungsstörungen
  • nervenirritationen 
  • stress 
  • arthrosen 
  • rheumatischen beschwerden 
  • migräne 
  • bei lymphatischen abflussstörungen 
  • bei stress 
  • mensturationsbeschwerden


die bindegewebsmassage und segmentmassage gehören zum formenkreis der reflexzonenmassagen und beruhen auf der erkenntnis, dass jedes organ und organsystem über nervenbahnen mit bestimmten, klar umgrenzten hautgebieten in verbindung steht. diese hautgebiete werden auch als head’sche zonen oder reflexzonen bezeichnet. ist nun ein organ oder ein organsystem in seiner funktion eingeschränkt, treten aufgrund dieser verbindungen ebenso veränderungen in den entsprechenden hautgebieten auf: die haut ist gerötet, in den entsprechenden bereichen fester, erscheint aufgequollen oder eingezogen, ist empfindlich bis schmerzhaft. sie wiederspiegelt das organische leiden. wiederum beeinflussen diese veränderungen in der körperdecke die funktion der organe, welche dadurch noch weiter an funktionstüchtigkeit verlieren.  

mit den grifftechniken der bindegewebs- oder segmentmassage an den veränderten hautgebieten wird die durchblutung und der stoffwechsel angeregt, verklebungen am gewebe aufgelöst und schadstoffe wie schlacke, giftstoffe und säureprodukte abtransportiert. zudem können über bestimmte nervenreizungen (reflexe) auch positive fernwirkungen auf die inneren organe erzielt werden und innere funktionskreisläufe beeinflusst werden.

der unterschied zwischen bindegewebsmassage und segmentmassage besteht in der grifftechnik. welche davon zur anwendung kommt, beurteile ich individuell. 


fussreflexzonen massage 

die anwendungsgebiete der massage sind breit gefächert: 

  • beschwerden an der wirbelsäule
  • beschwerden an gelenken
  • muskuläre verspannungen
  • schmerzen und bewegungseinschränkungen im schulter- und beckengürtel 
  • migräne und andere kopfschmerzen 
  • störungen im verdauungstrakt 
  • bei erkältungsanfälligkeit, bei schnupfen
  • bronchitis 
  • allergien
  • nahrungsunverträglichkeit 
  • stress 
  • emotionale schwankungen 
  • schlaflosigkeit 
  • unruhezustände 
  • niedergeschlagenheit 
  • bei beschwerden in den wechseljahren oder menstruationsbeschwerden 


die fussreflexzonenmassage ist eine manuelle behandlungsform und vertritt die auffassung, dass sich der gesamte körper des menschen mit all seinen systemen, organen, funktionen und strukturen am fuss wiederspiegelt und dort bestimmten arealen, den sogenannten reflexzonen, zugeordnet ist. werden diese reflexzonen durch den reiz der berührung angeregt, wirkt sich das positiv in form von schmerzlinderung, harmonisierung der selbstregulationsfähigkeit des körpers und entspannung auf geist und seele aus. aber auch der lymphabfluss der gliedmaßen soll verbessert und muskelverspannungen gelöst werden. kopfschmerzen, chronische beschwerden, stress und verdauungs- oder kreislaufprobleme, als beispiele genannt, können damit erfolgreich behandelt werden. zudem sei erwähnt, dass die methode nicht nur bei offensichtlichen beschwerden eingesetzt wird, sondern erfreulicherweise mehr und mehr präventiv mit dem ziel einer allgemeinen gesundheitlichen stärkung. 
 

colonmassage (nach p. vogler) 

die massage wird angewendet bei: 

  • stuhlverstopfung 
  • blähbauch 
  • darmträgheit 
  • spannungsgefühlen und krämpfen im bauchraum


die colon- oder kolonmassage ist eine besondere form der massage des bauchraumes, welche vorwiegend auf den dickdarm (medizinischer fachbegriff: colon, kolon) einwirkt. ziel ist es, mit dieser manuellen technik einen normalen tonus im gesamten darmdrakt zu erreichen, die darmbewegung anzuregen und in folge eine darmentleerung zu unterstützen oder in gang zu bringen. zudem ist zu bemerken, dass die reichweite der methode nicht nur auf den dickdarm beschränkt ist, sondern aufgrund ihrer reflektorischer wirkung auch auf innere organfunktionskreise, wie z.b. das leber-gallensystem, positiv wirken kann.